Blog

High Noon für Heuchler

(Kommentare: 4)

Haha, natürlich: Die Tagesschau berichtet über einen Anstieg der homophoben Gewalt in Deutschland und sofort heißt's "High Noon für Heuchler!" Zahllose nicht nur besorgte sondern auch bestens informierte und jederzeit fürs homosexuelle Wohl kämpfende Bürger wissen sofort, wer schuld ist: der schwulenhassende Muselmann, den die Merkel zillionenfach "ins Land geholt hat!!1!!1".

Dazu kurz folgendes: gibt es Homophobie unter Muslimen? Bestimmt. Finde ich, dass man dagegen etwas tun muss? Ganz bestimmt. Ich hab's schon ein paar mal erwähnt: für mich gibt es keine einzige Rechtfertigung für Homophobie, weder kulturell, noch religiös noch sonst irgendwas, Hass auf Schwule und Lesben ist immer eine dumme, unnütze Zeitverschwendung. Ich freue mich deshalb über jeden Muslim, der den Quatsch nicht mitmacht und lautstark protestiert, wenn in seinem Umfeld LGBT-Menschen diskriminiert werden. Das geht nämlich auch: alle meine muslimischen Kollegen, Bekannten und Freunde kennen meinen Mann und respektieren uns genauso wie jedes andere Pärchen. Warum? Weil wir im 21. Jahrhundert sind. Darum.

Andererseits bin ich gerade durch mehrere osteuropäische, katholisch geprägte Länder gefahren, in denen die Kirche seit Jahren sehr erfolgreich Krieg führt gegen Schwule im Allgemeinen und die "Ehe für Alle" im Besonderen und wo CSDs unter massivem Polizeischutz stattfinden müssen - wohlgemerkt in Ländern, die teilweise keinen einzigen Flüchtling aufgenommen haben. Schwule hassen, das können die meisten Religionen.

Aber Religion mal beiseite: dass jetzt ausgerechnet die "besorgten Bürger", die sonst auch nicht einen ihrer erhobenen Zeigefinger für die Sache der Homosexuellen krumm machen, die jahrzehntelang dafür gesorgt haben, dass sich nichts, aber auch gar nichts an der Situation von Schwulen und Lesben verbessert, die auf der "Demo für Alle" der Storchen-Trixie und ihrem Schwurbel-Schwarm huldigen - dass genau die sich nun zum Retter des gay-loving Abendlandes aufschwingen, da fliegt mir doch glatt das Tüllröckchen hoch (tragen wir Schwulen ja so, wisst Ihr Besorgten doch, ne?). Ich freue mich ja wirklich über jeden, der für eine liberale, weltoffene Gesellschaft kämpft. Aber Ihr, liebe AfD, liebe Twitter-Hater und Pegida-Marschierer, Ihr seid nicht weltoffen. Ihr seid auch nicht liberal, ihr seid nicht fortschrittlich, ihr seid noch nicht mal besorgt und Ihr wollt auch für niemanden kämpfen.
Ihr seid einfach ein ganz trauriger Heuchel-Haufen. Bitte "beschützt" mich nicht.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Nico |

Danke!!! Sie haben mir aus dem Herzen gesprochen, dem ist nichts mehr hinzuzufügen!

Kommentar von Schlafmuetze |

Sehr gut geschrieben, trifft den Nagel auf den Kopf!

Kommentar von Rian Xo |

Gar nix grundsätzliches, aber wenn ich mal (rein geistig) durch Osteuropa fahre, fällt mir nur ein katholisch geprägtes Land ein, im besten Fall zwei. Der Rest mag genauso vorurteilsbeladen sein, aber orthodox ist halt nicht katholisch.
Dass die katholische Kirche auf ihre Weise in den letzten 2000 Jahren doch einiges für homosexuelle Menschen getan hat ;)
Spielt sich dann auf einer anderen Ebene ab; müsste man mal ausführlich diskutieren...

Kommentar von Mir Dochegal |

Mir ist es Scheiß egal ob ihr rum Schwuchtelt oder nicht aber stellt euch nicht ständig als arme Opfer da! Natürlich sind es jetzt die bösen Rassisten NEIN Nazis die euch ans Leder wollen.Kleiner,komm drauf klar das außer dein Mann niemand an deinen Arsch will!

Antwort von Markus Barth

Lieber "Mir Dochegal", danke für deinen mutigen Kommentar, auf den ich gerne geantwortet hätte. Aber, na ja, falscher Name, falsche E-Mail-Adresse... merkste selbst, oder? Bussi!